Aktuelles

Suche


 

Gründercafé "Fin Tech"

Termin: 30. Juni 2016, 17 bis 19 Uhr
Ort: FAU, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Raum 0.423, Lange Gasse 20, 90403 Nürnberg

Das kostenfreie Gründercafé ist offen für alle am Thema Unternehmensgründung Interessierten, Gründer/innen und Jungunternehmer/innen. Am 30. Juni 2016 geht es um das Thema "Fin Tech".

Zunächst wird Felix Schaffelhofer (Leiter Strategieentwicklung, TeamBank AG) auf die strategischen Herausforderungen im Finanzsektor und Chancen für FinTech Start-Ups eingehen. Anschließend berichtet Ralf Fischer (Gründer und Geschäftsführer der financeAds GmbH & Co. KG) von der Gründung seines Unternehmens financeAds. Profitieren Sie von den Erfahrungen aktiver Gründerinnen und Gründer und tauschen Sie sich mit Gründungsinteressierten aus.

Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten bitten wir um Anmeldung unter: scientrepreneur@fau.de

nach oben

#StartupPitchRegionNbg!

Termin: 27. Juli 2016, 18 Uhr
Ort: Medical Valley Center, Henkestraße 91, 91052 Erlangen

„The stage is yours!“ ist das Motto der Eventreihe #StartupPichRegionNbg!. Sie bietet Startups aus der Region Nürnberg Gelegenheit, sich vorzustellen und frühzeitig zu vernetzen.

Lerne die Gründerszene in der Region Nürnberg kennen und tauche in die Welt der Entrepreneure ein. Womöglich gelingt es ja sogar einem Startup Dich als Mitgründer, Mitarbeiter oder Praktikant zu gewinnen. Oder werde selbst aktiv und begeistere die Zuhörer durch die Vorstellung Deines Startups. Für ein paar Minuten hast du die volle Aufmerksamkeit des Publikums, um Dein Produkt oder Deine Dienstleistung vorzustellen.

Weitere Informationen und Anmeldung in Kürze unter: http://startup-pitch-nuernberg.de

nach oben

FuckUp Night Nürnberg

Termin: 13. Juli 2016, 19 Uhr
Ort: Campus Nürnberg Café Highball Bar Events, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg

Scheitern kann jeder. Besonders bei Start-up-Firmen und jungen „Entrepreneurs“ geht oft mal etwas schief. Um aus den Fehlern anderer zu lernen und um daran zu erinnern, dass Scheitern keine Schande ist, erzählen bei den „FuckUp Nights“ Firmengründer, die schon mal richtig danebengelangt haben. Denn in Fehlern steckt oftmals das größte Lernpotential. Bei der Veranstaltung werden drei Unternehmer in einem 10-minütigen Vortrag von ihren Fehlern berichten. Anschließend ist auch noch genügend Zeit für Fragen aus dem Publikum.

Die Organisatoren sind noch auf der Suche nach weiteren Referenten, die bei der Veranstaltung von eigenen Fehlern berichten möchten. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie einfach an info@fuckupnights-nuernberg.de

Weitere Informationen und Link zur Anmeldung unter: https://www.facebook.com/FunNbgl

nach oben

Medical Valley Award 2016

Bewerbungsschluss: 30. Juni 2016

Das Bayerische Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördert ab 2016 Vorgründungsvorhaben in der Gesundheitswirtschaft. Eine hochkarätig-besetzte Jury wählt in zwei nacheinander stattfindenden Wettbewerbsrunden die besten Konzepte aus ganz Bayern für den Medical Valley Award aus. Die Sieger erhalten für ihr prämiertes Konzept eine Pre-Seed Förderung von bis zu 500.000 €, um ihr Projekt reif für die Realisierung zu machen.

Hierfür suchen wir Forschergruppen aus der Gesundheitswirtschaft, die eine Ausgründung ihres innovativen Konzeptes anstreben.

Alle Informationen rund um den Medical Valley Award finden Sie unter: http://www.medical-valley-emn.de/award

nach oben

German Accelerator

Bewerbungsschluss: 21. August 2016

Der German Accelerator hilft deutschen High Tech-Start-Ups bei der Erschließung des U.S. Markts. Gefördert wird ein dreimonatiger Aufenthalt von bis zu zwei Personen des Unternehmens in Büros des Accelerators im Silicon Valley, San Francisco oder New York der im Einzelfall auf zwölf Monate verlängert werden kann. Die Start ups werden von Experten durch Know How und persönliches Mentoring unterstützt und haben die Gelegenheit, ihr Netzwerk um Kontakte in den weltweit führenden Clustern zu erweitern

Vor allem Start-Ups aus den Bereichen Cleantech, Hardware, Internet of Things, Mobile, Semiconductors und Software / SaaS werden gefördert. Bewerbungsschluss für diese Branchen ist der 21. August.

Auch Life Science-Unternehmen haben im Rahmen des German Accelerators die Möglichkeit, einen Aufenthalt in Cambridge, USA, gefördert zu bekommen und ihr US-Netzwerk aufzubauen. Hier ist eine Bewerbung jederzeit möglich.

Alle Leistungen des Accelerator sind kostenlos. Es muss kein Eigenkapital abgegeben werden.

Weitere Informationen und Bewerbung unter: www.germanaccelerator.com

nach oben

Green Alley Award 2016

Bewerbungsschluss: 27. Juli 2016

Der Green Alley Award, der europäische Gründerwettbewerb zur Circular Economy von Green Alley und Seedmatch, startet zum dritten Mal: Bis zum 27. Juli 2016 können sich Gründer und Start-ups der Circular Economy aus allen europäischen Ländern mit ihren innovativen nachhaltigen Geschäftsideen und neuen Sichtweisen auf Abfall bewerben.

Die überzeugendsten sechs Start-ups werden Ende Oktober 2016 zu einem eintägigen Event mit Preisverleihung nach Berlin eingeladen. Und bereits die Finalisten profitieren von der Teilnahme: In verschiedenen Workshops treffen sie auf internationale Experten der Circular Economy und Mentoren der Gründerszene Europas. Eine fachkundige Jury kürt den Gewinner des Green Alley Awards 2016, der mit einem Paket aus Geld- und Sachleistungen im Wert von bis zu 30.000 Euro auf europäischer Ebene durchstarten kann.

Weitere Informationen und Bewerbung unter: www.green-alley-award.com

nach oben

ESA Business Incubation Centre Bavaria

Bewerbungsschluss: 29. August 2016

Das Business Incubation Centre der European Space Agency fördert in Bayern an vier Standorten Unternehmer mit innovativen Ideen für die Nutzung von Raumfahrttechnologien in anderen Wirtschaftsbereichen.

Hier geht es aber nicht um Raketentechnik! Gefördert mit 50.000 EUR, technischem und Netzwerk Support wird der Transfer von Technologien und Anwendungen, die ursprünglich für die Raumfahrt entwickelt wurden. Das heißt, zum Beispiel Satellitennavigation, Robotik oder Mechatronik in Produkte aus Bereichen wie Automotive, Sport und Location Based Services zu integrieren. Und das Beste daran: ohne Unternehmensanteile abgeben zu müssen.

Weitere Informationen und Bewerbung unter: www.esa-bic.de

nach oben

Merck Accelerator

Bewerbungsschluss: 25. Juli 2016

Der Merck Accelerator in Darmstadt ist auf der Suche nach jungen Unternehmen aus den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Ist das Geschäftsmodell digital, sind die Chancen umso größer.

Im Rahmen des dreimonatigen Programms erhalten die Startups eine finanzielle Unterstützung von bis zu 50,000 Euro sowie Bürofläche, Coaching und Mentoring im Merck Innovation Center in Darmstadt. Darüber hinaus bietet Merck seinen Startups Zugang zu seinem internationalen Netzwerk. Im Anschluss an das Programm hat eines der drei ausgewählten Startups die Chance für einen Monat im Silicon Valley zu arbeiten und sein Netzwerk im wichtigsten Startup-Ökosystem der Welt aufzubauen, sein Businessmodel in den USA zu testen und einem Proof of Concept zu unterziehen.

Weitere Informationen und Bewerbung unter: https://accelerator.merckgroup.com

nach oben

Rapid Facture GmbH sucht Teamergänzung

Die 2015 gegründete RAPIDFACTURE GmbH arbeitet an einer automatisierten Drehteil-Einzelfertigung, um Sonderanfertigungen schnell und kostengünstig herzustellen. Kunden laden einfach eine CAD-Datei auf der Website hoch und die Live-Kalkulation gibt Kunden eine sofortige Preistendenz. Bei Beauftragung geht das Bauteil in die Produktion bei Partnern oder bei RAPIDFACTURE und die Kunden erhalten so schnell das gewünschte Werkstück.

Für den Aufbau der Plattform für digitale Fertigung suchen die Gründer ein neues Teammitglied, das für die Kundenakquise, Weiterentwicklung des Geschäftsmodells und Online Marketing verantwortlich ist und im Gegenzug Anteile am Unternehmen erhält. .

Weitere Informationen siehe Ausschreibung.
Bewerbung an:
info@rapidfacture.com

nach oben

Startup Jobs und Praktika in der Region

Seit einiger Zeit haben wir auf der Scientrepreneur-Webseite eine Sektion für Jobs und Praktika in Startups eingerichtet. Interessierte können sich hier direkt informieren.

Aktuelle Angebote vorhanden von: FoodOptimizer und Punk Academy

Startups aus der Region bieten wir kostenfrei die Möglichkeit ihre Angebote hier listen zu lassen. Eine einfache Mail genügt (scientrepreneur@fau.de).

Weitere Informationen gibt es unter: http://scientrepreneur.de/ausbildung/jobs-und-praktika.shtml

nach oben

Bewerbungsfristen für Gründungs-Förderprogramme

Wer nach seinem Studium oder Promotion hauptberuflich mit einer innovativen Geschäftsidee ein Unternehmen gründen möchte, sollte sich darüber informieren, ob er für die unmittelbare Vorbereitung seiner Gründung Förderprogramme in Anspruch nehmen kann. Diese Programme dienen dazu, das Risiko einer Unternehmensgründung mit einer technologie- oder wissensbasierten Geschäftsidee in der Vorgründungs- und Gründungsphase abzufedern. Die gängisten Programme für Ausgründungen aus Hochschulen mit den nächsten Antragsfristen finden Sie hier:

  • EXIST-Gründerstipendium: Bewerbung jederzeit möglich!
    Gefördert werden innovative technologieorientierte oder innovative Dienstleistungs- Gründungsvorhaben aus Hochschule und Wissenschaft mit einem monatlichen Stipendium plus Sach- und Coachingmittel für ein Jahr. (www.exist.de)

  • EXIST-Forschungstransfer: Nächste Bewerbungsfrist: 01. bis 31. Juli 2016.
    Gefördert werden technisch besonders anspruchsvolle Gründungsvorhaben mit langen Entwicklungszeiten - zunächst als Arbeitsgruppe an der Hochschule für 18 Monate (Förderphase 1), danach für weitere 18 Monate mit einem Gründungszuschuss von maximal 180.000 Euro. (www.exist.de)

  • FLÜGGE: Nächste Bewerbungsfrist: siehe Webseite.
    Gefördert werden innovative technologieorientierte oder innovative Dienstleistungs- Gründungsvorhaben aus Hochschule und Wissenschaft mit einer halben Stelle als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) plus Coachingmittel für maximal zwei Jahre. (Auch beantragbar im Anschluss an ein Exist-Gründerstipendium.) (www. fluegge-bayern.de)

Weiterführende Links zu den Förderprogrammen finden Sie HIER.

Die Beantragung der Förderprogramme erfolgt über die Gründungsberatung der jeweiligen Hochschule (also für die Technische Hochschule Nürnberg und für die FAU Erlangen-Nürnberg über die Scientrepreneur-Gründerberater der beiden Hochschulen). Bitte planen Sie ca. 2 Monate für die Vorbereitung des Förderantrages ein und kommen daher rechtzeitig auf uns zu.

nach oben

Messebeteiligungsprogramme für Startups

Junge, innovative Unternehmen können auch 2016 besonders preisgünstig auf internationalen Messen in Deutschland ausstellen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat für das entsprechende Förderprogramm 66 Messen ausgewählt. Seit dem Jahr 2014 umfasst die Förderung unter anderem die 70-prozentige Erstattung von Standmiete und Standbaukosten bei der Beteiligung als Aussteller an einem Gemeinschaftsstand. Eine Übersicht über die relevanten Veranstaltungen im Jahr 2016, die Förderbedingungen sowie Antragsformulare stehen zum Download auf der Website des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Bereich Wirtschaftsförderung bereit. Der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) bietet ebenfalls Informationen zum Förderprogramm und zur Antragstellung.

Weitere Informationen unter: www.bafa.de und www.auma.de 

nach oben

 

 

Nach oben